Der Norden des Gardasees

Der Norden des Gardasees
BA15
Bus
5Tage
Aufenthaltsreisen

1. Tag: Arco/Umgebung
Ankunft in Arco oder Umgebung. Unterbringung im Hotel, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Wasserfall von Varone – Tennosee – Toblinosee
Nach dem Frühstück Abfahrt nach dem Varone Wasserfall, der sich in einer Grotte befindet. Dieser Wasserfall fällt durch eine senkrechte Klamm von ca. 100 m, die sich der Bach über von 20.000 Jahren in den Fels gegraben hat. Diese Attraktion wurde offiziell im Jahr 1874 dank Johann König von Sachsen und Prinz Nicola von Montenegro, die zu dieser Zeit zufällig zur Sommerferien hier waren, eröffnet. Fortsetzung nach Tennosee, eine Perle inmitten der Trentiner Landschaft mit seiner wunderbaren türkisfarbenen Wasser. Das Seeufer ist nur mit einer mittelalterlichen Treppe erreichbar und von einem dichten Wald eingefasst. Diese Ort ist ganz einfach eine Oase der Ruhe, ideal zum Entspannen und im Sommer ist er auch zum Baden geeignet. Schließlich erreicht man den Toblino-See mit seinem Schloss, einer der romantischsten Orte im Trentino zwischen steilen Felsen, umringt von beständig wachsenden Steineichen. Er befindet sich in 245 m Höhe, am Ende des Valle dei Laghi und aufgrund der Vielfalt der Flora und Fauna ist das Gebiet rund um den See als Biotop geschützt. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Gardasee
Nach dem Frühstück Bootsfahrt am Gardasee, um der größten See Italiens zu entdecken. Das Südufer ist fast eben und von sanften Hügeln umgeben. In Richtung Norden wird der See immer enger und zieht sich an der Steilküste hin, ein langer, blauer Streifen, der an einem nordischen Fjord erinnert. Das Klima ist aber sehr mild, ein Mittelmeerklima: die Vegetation des Mittelmeerraums besteht hauptsächlich aus Zypresssen, Palmen, Olivenbäumen, Zitronenbäumen, Oleandern und Orangenbäumen. Das günstige Klima, die Schönheit der Landschaft und die prächtigen Villas am Strand machen aus Gardasee einer der faszinierenden und eindrucksvollen Plätze Italiens. Rükfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Riva - Malcesine – Limone
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Riva del Garda und Transfer mit dem öffentlichen Boot nach Malcesine, eine mächtige Burg am Ostufer des Sees. Der mittelalterliche und malerische Ortskern ist durch die engen Gassen schnell zu Fuß zu erreichen und am Hafen kann man auch eine schöne Uferpromenade genießen. Von hier aus kann man zur Halbinsel Val di Sogno spazieren. Oberhalb von Malcesine findet es sich die Skaligerburg, die aus dem 13. bis 14. Jahrhundert stammt und aus einer Ober- und Unterburg besteht. Von Malcesine ist es möglich einen Gipfel von Monte Baldo, “Tratto Spino”, mit der Seilbahn erreichen und hier einen wunderbaren Blick auf den See genießen. Fast gegenüber von Malcesine befindet sich Limone sul Garda, leicht mit Boottransfer erreichbar. Dies Städtchen ist am Fuße eines steilen Berges an den See gebaut. Hier findet man noch, die eng blumengeschmückten Gässchen mit Jahrhunderte alten Häuschen. Der Name des Ortes kommt nicht, wie häufig angenommen, von Limonen, sondern von dem lateinischen „Limes“, denn hier verlief früher die Grenze zwischen Italien und Österreich. Trotzdem ist dann die Zitrone zum Wahrzeichen der Stadt geworden, deshalb wird man hier viele Zitronenhaine finden! Die kleine gotische Kirche San Rocco ist einen Besuch wert. Sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut und beherbergt sehr schöne Fresken aus der Renaissance-Zeit. Rückfahrt mit Bus zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück, Heimkehr.


Bitte loggen Sie sich ein, um die Reisepreise zu erhalten.

ZURÜCK