Wanderreise auf der Sorrentinische Halbinsel

Wanderreise auf der Sorrentinische Halbinsel
WR02
Flugzeug oder Bahn
10Tage
Wanderreisen

1. Tag: ANREISE
Ankunft am Flughafen von Neapel und Transfer mit dem Minibus zum Hotel an der Amalfiküste oder sorrentinische Halbinsel.
Zeit zur freien Verfügung um unseren Standort zu erkunden und freies Abendessen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: NEAPEL, POZZUOLI UND DIE PHLEGRÄISCHE FELDER
Nach dem Frühstück, erwartet Sie heute eine begleitende Stadtwanderung in Neapel.
Um die Stadt, die schon Goethe bewundert hat, am besten zu erkunden, nichts gilt mehr als ein Spaziergang durch dem volkstümlichen Viertel Spaccanapoli. Hier zu durchqueren ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte Neapels, auf dem man Zeugen der Vergangenheit und Kunstschätzen begegnet. Von früh morgens bis spät abends führen diese engen, lebendigen und lauten Gässchen zu geheimnisvollen, gotischen und barocken Kirchen, Katakomben, Palazzi von Adelsfamilien, antiken Wohnhäusern und unterirdischen Höhlen. Nachmittags fahren wir nach Pozzuoli um das Vulkangebiet der Phlegräischen Felder zu erkunden. Dampfende Schwefel-Fumarolen und blubbernde Quellen in der "Solfatara" geben einen optischen, akustischen und geruchlichen Einblick, was es heißt, auf einem aktiven Vulkan zu stehen. Der Serapidentempel in der Hafenstadt Pozzuoli ist ein anschauliches Beispiel für die häufigen Hebungen und Senkungen dieser vulkanisch aktiven Region, des sog. "Bradyseismus". Rücktransfer zum Hotel.

3. Tag: DER GÖTTERWEG - ZWISCHEN HIMMEL UND MEER
(Länge: 10 Km, Gehzeit: za. 5/6 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht)
Nach dem Frühstück Bustransfer nach Agerola, einem Bergdorf in den Bergen der Amalfi-Küste. In Bomerano, einem Ortsteil dieses Städtchens, beginnt die Wanderung in einer atemberaubende Landschaft mit der Typischen mediterranen Macchia. Nach bereits 2 Km öffnet sich der Talpfad zu einem der schönsten Panoramawege Italiens. Der Pfad führt Sie durch eine ursprüngliche Mittelmeerlandschaft mit gemischten Laubbäumen, Rosmarin im Überfluss. Während der gesamten Wanderung haben Sie einen fantastischen Blick auf die sorrentinische Halbinsel mit Capri dahinter. Das Endteil des bewaldeten Weg führt Sie zunächst nach Nocelle und dann weiter nach Montepertuso (Berg mit dem Loch), wo Sie die Mittagspause nehmen können. Zur Verdauung geht es dann weiter über einen Treppen-Panoramaweg runter nach Positano, von wo Sie wieder zurück ins Hotel fahren.

4. Tag: POMPEII - VESUV
Frühstück und am Vormittag geführte Besichtigung der Ruinen der römischen Stadt, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttet wurde. Das Gesamtegebiet der Stadt wurde zu vier Fünftel ausgegraben und gilt heute als die beeindruckendste und berühmteste archäologische Ausgrabungsstätte der Welt. Eine Wanderung durch der antiken Stadt ist ein einmaliges Erlebnis. Es ist wie eine Zeitreise, man atmet die Atmosphäre der offentlichen, vor allem aber privaten Lebens der Antike. Die Abgüsse der sterbenden Körper, die gemacht wurden, in dem flüssiger Gips in die Hohlräume gegossen wurde, sind ein berührender Beweis für die Tragödie. Am Nachmittag geht es weiter mit dem Bus auf den Vesuv hinauf (bis 1000 M. Höhe), den bekannte und zeitweise noch tätige Vulkan. Möglichkeit das letzte Stück über einen Pfad aus Lavagestein zum Kraterrand zurückzulegen. Oben, am Krater des Vulkans angelangt ist das Panorama überwältigend. Rücktransfer zum Hotel und Übernachtung.

5. Tag: TERMINI, PUNTA CAMPANELLA UND S.COSTANZO - DER ATHENE WANDERWEG
(Länge: 7 km, Gehzeit: 3/4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer)
Nach dem Frühstück Transfer nach Termini, einem kleinen Vorort von Massa Lubrense. Dort beginnt die Wanderung auf einem alten Römerweg vorbei an Olivenhainen, einigen Villen und zwei Verteidigungstürmen. Der Weg von einer üppigen Vegetation gesäumt, endet vorerst an der Punta Campanella, wo einst ein der Athene geweihter Tempel stand. Sie war für den Schutz der Seefahrer zuständig, damit diese nicht an den Felsklippen zur gegenüber gelegenen Insel Capri zerschellten. Heute steht dort ein Verteidigungsturm, in recht gutem Zustand erhalten, von wo aus man einen fantastischen Blick auf Capri geniesst. Von hier aus scheint es nur ein Katzensprung bis dorthin zu sein und doch sind es 5 Seemeilen. Ab jetzt beginnt eine Gratwanderung an einem Bergkamm entlang bis auf den Gipfel mit der Kirche des St. Costanzo. Die Anstrengung lohnt sich, denn von hier haben Sie einen Rundumblick auf die Amalfiküste sowie auf den Golf von Neapel mit Vesuv. Etwa 30 Min. später nach einem kurzen Abstieg gelangen Sie dann wieder nach Termini. Am Nachmittag Rückfahrt zum Hotel, Zeit zur Verfügung und Übernachtung.

6. Tag: CAPRI UND DER “SENTIERO DEI FORTINI”
(Länge: 6 Km, Gehzeit: 4/5 Stunden, 120 Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittel)
Der heutige Ausflug bietet uns ein besonderes Juwel am Golf von Neapel. Transfer mit lokalem Minibus vom Hotel zum Hafen. Von dort erreichen Sie mit dem Fähre die wunderschöne Insel Capri. Bei Anreise, Transfer mit lokalen Minibus nach dem Sentiero dei Fortini (Weg der kleinen Festungen). Dieser lange, streckenweise anstrengende Weg von seltener Schönheit führt durch die unberührteste Landschaft, die Capri zu bieten hat. Dies Wanderweg schlängelt sich durch der wenig bekannten Westküste entlang vom Südwestzipfel der Insel an der Punta Carena bis nach Norden zur Punta dell'Arcera.
Die Mühe lohnt sich auf jeden Fall! Am Wegrand liegen - umgeben von den zauberhaften Farben der mediterranen Flora, eingebettet in die kleinen Vorgebirge, die sich durch ihre wilde Schönheit auszeichnen, und Buchten mit türkisfarbenem Wasser - die kleinen Festungen von Pino, Mésola und Orrico, die auf die Epoche der Überfalle der Sarazenen zurückgehen.
Nachmittags freie Zeit zur Verfügung um die Insel persönlich noch zu erkunden. Eventuell können Sie die weltberühmten Blauen Grotte besuchen, um diese natürliche Schönheit zu bewundern (wetterabhängig). Sonnenlicht gelangt durch eine Unterwasserhöhle und durchdringt das Wasser der Höhle, wodurch eine blaue Reflektion entsteht, welches die Höhle blau erleuchten lässt.
Schließlich Rückfahrt nach dem Hafen und zurück zum Festland.

7. Tag: AMALFI, DAS MÜHLEN- UND EINSENHÜTTENTAL
(Länge: ca. 9 Km, Gehzeit: 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht)
Nach dem Frühstück Bustransfer nach Amalfi. Stadtbesichtigung der mittelalterlichen Seerepublik und Besuch der Kathedrale, des Kreuzganges und der Krypta. Die Wanderung beginnt im Anschluss daran, führt durch den letzten Häusern der Ortschaft bis ins Mühlental und dann ins Eisenhüttental. Von nun an wandern Sie stets am Wasserlauf des tosenden Wildbachs Canneto entlang, vorbei an den Ruinen der verbliebenen Papierfabrieken und meheren Wasserfällen. Im Herzen dieses Tales liegt das durch sein tropisches Mikroklima einzigartige Naturschutzgebiet. Ein über Moos herabfallender Wasserfall und ein Farnkraut aus tertiärer Zeit verwandeln diesen Teil in einen Märchenwald. Das Hauptelement dieses Tales ist jedoch das Wasser, aus dem das alte Elektrizitätswerk und die Papierfabriken ihre Energie bezogen. Auch zur Verhüttung des Eisens wurde es dort oben eingesetzt. Daher ist der Ausflug ins Eisenhüttental massgebend, um die Geschichte und die Kompetenzen der Amalfitaner aus der damaligen Zeit besser verstehen zu können. Der Weg führt danach zu dem 300 M hoch gelegenen Bergdorf Pontone, wo dann Ihre wohlverdiente freie Mittagspause auf Sie wartet. Dann geht es weiter berghab ins Dragone-Tal nach Atrani und schliesslich nach Amalfi. Rücktransfer zum Hotel.

8. Tag: CILENTO UND DIE WILDE CALORE-SCHLUCHT
(Länge: 10 Km, Gehzeit: 5 Stunden, 200 Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer)
Wanderung durch eine eindrucksvolle Schlucht zwischen Felitto und Magliano. Die Schlucht des Calore ist ein paradiesisches Biotop. Hier wachsen Erlen, Steinbuchen, große Lorbeer- und Myrthensträucher. Ein überwältigendes Naturszenarium, wohl eine der spektakulärsten Kulissen im Cilento, hat das glasklare Wasser des Calore geschaffen, das sich im Laufe der Jahrhunderte beharrlich seinen Weg durch den Fels gebahnt hat.
Vom Gipfel des San Nicola-Felsens, dessen Hänge in schwindelerregende Tiefen stürzen, einem naturgeformten Festungswall, wie ihn der Mensch nicht hätte errichten können, beherrscht es die Abgründe der Caloreschlucht, grandioser Posten auf einem steinernen Wachturm, zwischen gigantischen Felsvorsprüngen und respektgebietendem Dickicht urtümlicher Wälder. Unten im Fluß lebt ein König, der allein das klarste Wasser genügt: der Fischotter. Man kann den Calore mit dem Kanu hinunterfahren oder in seinem erfrischenden Naß ein erquickendes Bad nehmen und das eindrucksvolle Schauspiel aus der Tiefe genießen. Das Örtchen Felitto kennt man auch als Heimat der "Fusilli IGP" ("Fusilli" sind eine typische Pastasorte im Cilento, "IGP" steht für "Indicazione Geografica Protetta", eine geschützte Herkunftsbezeichnung). Rücktransfer zum Hotel und Übernachtung.

9. Tag: NERANO - BUCHT VON IERANTO
(Länge: 6 Km, Gehzeit: 2 Stunden, 250 Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer)
Nach dem Frühstück Transfer mit dem Bus nach Nerano, ein pittoreskes Dorf gelegen an der Küste. Hier beginnt es ein schöner Spaziergang nach der Bucht von Ieranto, das geschützte Naturgebiet von Punta Campanella. Es ist ein relativ gangbare Strecke, die durch die mediterrane Macchia geht und ein herrlicher Blick auf Punta Penna, Punta Campanella und die Insel Capri mit ihren Klippen “Faraglioni” bietet. Die Landschaft ist von Wachtürmen der bourbonischen Zeit angereichert, sie wurden nach der Invasion der Türken gegründet. Ein kleiner Pfad mit einer herrlichen Aussicht führt zum Torre Montalto. In der Vergangenheit gab es hier in der Vergangenheit viele Schiffbrüche. Das Naturschutzgebiet enthält nicht nur einen archäologischen Schatz von Amphoren, Wracks und Auffindungen aus der griechischen und römischen Zeit sondern auch die bunten Gorgonien (Art der Korallen), gelbe und rote Schwämme, Barsche, Schwärme von Thunfischen usw. Der Höhepunkt dieser Wanderung ist der Abstieg von ca. 200 m. an den Sandstrand von Ieranto mit seinem hellen blauen Meer. Das Naturschutzgebiet reich an Kiefernbäumen ist ideal, um ein Picknick zu machen und einen Tag zu genießen! Nachmittags Rückkehr zum Hotel.

10. Tag: ABREISE
Je nach Flugzeit haben Sie den Tag zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen Neapel und Rückflug nach Deutschland.


Bitte loggen Sie sich ein, um die Reisepreise zu erhalten.

ZURÜCK