Toskana: Kunst und Gastronomie

Toskana: Kunst und Gastronomie
LR04
Bus
6Tage
Gastronomische Reisen

1. Tag: Chianciano
Ankunft in Chianciano. Unterbringung im vorgesehenen Hotel, Abendessen und Übernachtung

2. Tag: Monte Oliveto Maggiore - Montalcino - Sant'Antimo
Nach dem Frühstück Tagesausflug nach den Crete Senesi, gelegen südlich von Siena und, wegen seiner zahlreichen Kunstwerke und der schönen Natur, als das faszinierendeste Gebiet der Toskana gehalten . Montalcino, gelegen auf einem Hügel, beherrscht von der Höhe seinen 567 Metern die ganze umgebende Landschaft. Im Labyrinth der Gassen findet man Handwerksgeschäfte, kleine Kaffees und Einzelhandelsgeschäfte von typischen Produkten. In der Innenstadt gibt es das Rathaus, den Bischofspalast (Außenansicht) und die aus dem 13. und 14. Jahrhunderte Kirchen von St. Agostino, St. Egidio und St. Franziskus. In den Weinbergen von Montalcino wird der Wein "Brunello" produziert, einer der besten und berühmtesten Weine Italiens. Dann Besichtigung des schönen Benediktinerklosters aus dem 14. Jahrhundert, der Monte Oliveto Maggiore, gelegen in einem malerischen bewaldeten Park und immer noch von Mönchen bewohnt. Das Kloster befindet sich in der Mitte der Zypressen und mehrere Kapellen (u.a. von St. Franziska von Rom, von St. Bernardo Tolomei, von St. Scholastica). Das Wunder dieses Komplexes ist das große Kloster mit seinen 36 Fresken, die das Leben von Sankt Benedetto darstellen. Schließlich besuchen Sie die Abtei von Sant'Antimo, gelegen in der Aushöhlung einer typischen toskanischen Landschaft mit Olivenbäumen und Zypressen. Die Abtei im römischen Stil wurde nach der Tradition im Jahr 813 von Carlo Magno gegründet. Mittagessen und Weinprobe in einem Restaurant mit einer Speisekarte von lokalen Produkten während des Ausflugs. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Florenz
Nach dem Frühstück ist den Vormittag zur Besichtigung der Hauptstadt der Renaissance gewidmet. Lassen Sie sich faszinieren von der Kriche Santa Maria del Fiore. Der Dom mit seiner grandiosen Kuppel (1434) und den Glockenturm von Giotto sowie das Baptisterium mit den vier vergoldeten Bronzetüren stehen für das geistliche Zentrum der Stadt, das politische wird durch den Palazzo Vecchio (Außenbesichtigung) und die Loggia dei Lanzi auf der Piazza della Signoria mit Neptunbrunnen und der David von Michelangelo verkörpert. Von hier aus können Sie durch die Arkaden der Uffizien schlendern und den Spaziergang an den Ufern des Arnos mit einer atemberaubenden Sicht auf die Ponte Vecchio fortsetzen, eine Brücke aus dem 14. Jahrhundert mit einer Unmenge an Juwelier-Geschäften. Nach der freien Mittagessen, haben Sie der Rest der Nachmittag zur freien Verfügung, um weiter durch der Stadt zu bummeln oder um die Uffizien zu besuchen (mit Zuschlag). Sie wurden von Cosimo I. befohlen, von Vasari realisiert und von Francesco I. seit 1581 in Galerie verwandelt. Das Museum enthält (in seinen 42 Sälen) die Kunstwerke vom 13. bis zum 18. Jahrhundert: Meisterwerke von Cimabue, Giotto, Masaccio, Leonardo, Michelangelo, Rafael, Caravaggio, Rubens, Rembrandt und so weiter. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Montepulciano - Pienza - San Quirico
Nach dem Frühstück ist der ganze Tag zur Entdeckung der kleinen Länder der toskanischen Landschaft gewidmet. Am Anfang sehen Sie die mittelalterliche Stadt von Montepulciano. Von den Mauern und Befestigungsanlagen der Stadt hat man eine wunderbare Aussicht der Umbrien und der südlichen Toskana. Man kann hier es zahlreiche Paläste mit dem Stil der Renaissance bewundern. Der Dom wurde im 16.-17. Jahrhundert gebaut und bewahrt ein der Meisterwerke der Sieneser Schule: die "Himmelfahrt" von Taddeo di Bartolo. In den Weinbergen von Montepulciano wird auch der berühmte Wein "Vino Nobile" produziert. Weiterfahrt nach der besonders schönen Stadt von Montalcino, gelegen auf einem Hügel und beherrscht von einer beeindruckenden Festung. Innerhalb der Stadtmauern findet man viele Plätze, Kirchen und renommierte Weinlokale. Besichtigung eines Weinkellers, wo Sie das Mittagessen mit typischer Speisekarte haben. Am Nachmittag Besichtigung der Stadt Pienza, die einige bemerkenswerte Bauten der frühen Renaissance hat. Die Region von Pienza ist auch für die Herstellung von Pecorino, ein toskanischer Schafskäse, bekannt. Schließlich Weiterfahrt nach San Quirico d'Orcia. Stadt mit etruskischen Ursprüngen, gezeugt von entdeckten Urnen und anderen Objekten von Beerdigungornamenten, die heute im Archäologischen Museum von Siena bewahrt werden. San Quirico ist ein wichtiges Beispiel von mittelalterlicher Struktur der Stadtplanung und seine Architektur behält viele Spuren seiner einstigen Bedeutung. Heutzutage bewahrt die Stadt einen Großteil von der Ringmauer und man kann immer noch 14 kleine Türme sehen, von denen einige in anderen Strukturen eingefügt sind. Die wichtigsten Denkmäler der Stadt sind: Die Collegiata, Palazzo Chigi, die Kirche von St. Franziskus und die Kirche von Assunta. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: San Gimignano - Siena
Nach dem Frühstück, Abfahrt nach San Gimignano. Schon aus der Ferne kann man die dreizehn Türme der Stadt sehen, sie wurden in dem 12. und 13. Jahrhundert von reichen rivalisierenden Familien gebaut. Die Türme dienten als Gehäuse und Verstärkung, aber vor allem als Prestigeobjekt. Auf seinem Höhepunkt hat die Stadt ca. 70 Türme. San Gimignano ist eine der besten erhaltenen mittelalterlichen Städte der Toskana und ist in der UNESCO-Liste als Weltkulturerbe. Besichtigung von Piazza della Cisterna, Collegiata di Santa Maria Assunta und Palazzo Pubblico. Weiterfahrt nach Siena und Mittagessen auf Basis von typischen Produkten. Dann Besichtigung dieser wunderbaren mittelalterlichen Stadt. Sie bewundern den muschelförmigen Piazza del Campo, umgeringt von zahlreichen mittelalterlichen Gebäuden; den überwältigende Palazzo Pubblico und den wunderbaren Brunnen Fonte Gaia an der Nordseite. Piazza del Campo ist auch der Ort, wo alle zwei Jahre das weltberühmte Pferderennen "Il Palio" stattfindet. Der Dom von Siena ist einer der schönsten in Italien mit seiner schwarzen und weißen Fassade, den zahlreichen Fresken und dem großen Marmorboden. Auf der linken Seite befindet sich den schlanke "Torre del Mangia" und auf der rechten befindet sich eine Säule mit der Wölfin, die Remus und Romulus säugt. Dies berühmte Stadtwappen von Rom ist auch die Waffe von Siena. Schließlich Fahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise an.


Bitte loggen Sie sich ein, um die Reisepreise zu erhalten.

ZURÜCK