Sorrent und Rom

Sorrent und Rom
BA12
Bus
5Tage
Aufenthaltsreisen

1. Tag: Orvieto - Sorrento (359 Km)
Anreise in Orvieto im Laufe des Tages. Zeit zur Verfügung für ein freie Stadtbummel in der malerische Stadt, mit mittelalterlichen Straßen und zwei bedeutenden Denkmälern: dem "Palast des Kapitäns des Volkes" aus dem 13. Jh. und der gotischen, letzthin restaurierten Kathedrale. Der Dom von Orvieto stammt aus dem 13. Jahrhundert, das bedeutendste architektonische Zeitzeugnis mit seiner herrlichen gotischen Fassade aus bunten Marmor und mit den reichen Dekorationen im Inneren, u.a. sind Freskenmalerein von Frà Giovanni da Fiesole und Luca Signorelli zu sehen sowie eine Pietà des XVI. Jahrhunderts. Weiterfahrt zu der Halbinsel Sorrent. Unterbringung im vorgesehenen Hotel, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Capri - Anacapri (20 Km)
Nach dem Frühstück, Schiffahrt für einen Ganztagausflug zur Insel Capri, die Perle des Golfs von Neapel. Die Insel aus Kalkfelsen zählt wegen der Naturschönheiten zu den berühmtesten Reisezielen der Welt. Mit einem Minibus erreichen Sie vom Hafen aus die Stadtmitte Capri, die bekannte Piazzetta. U.a. sehen Sie auch die Augustus Gärten, von wo aus Sie einen herrlichen Blick über die Faraglioni-Felsen genießen können. Weiters erreichen Sie Anacapri, dem höher gelegenen Ort der Insel, wo sich Busse durch die kurvenreiche, steile Landstraße hinaufwinden. Besonderen Charme strahlen die verwinkelten Gassen und lauschigen Plätzchen aus. Doch bekannt ist Capri vor allem wegen der Villa San Michele, Haus des schwedischen Armen- und Modearztes und Schriftstellers Axel Munthe. Mittagessen in Restaurant und danach Freizeit für eine fakultative Besichtigung der magischen Blaue Grotte. Am Nachmittag Schiffahrt zurück zum Festland und Transfer in privaten Bus zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Pompeji - Neapel Stadt (110 Km)
Nach dem Frühstück. Am Vormittag Fahrt nach Pompeji für eine begleitende Besichtigung der Ruinen der alten römischen Stadt, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttet wurde. Das Gesamtgebiet der Stadt wurde zu vier Fünftel ausgegraben und gilt heute als die beeindrückendste und berühmteste archäologische Ausgrabungsstätte der Welt. Ein Spaziergang durch der Stadt ist ein einmaliges Erlebnis. Es ist wie eine Zeitreise, man atmet die Atmosphäre der offentlichen, vor allem aber privatem Leben der Antike. Die Abgüsse der sterbenden Körper, die gemacht wurden, indem flüssiger Gips in die Hohlräume gegossen wurde, sind ein berührender Beweis für die Tragödie. Auf dieser ca. zweistündigen Führung besuchen Sie das Forum (religiösen, politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mittelpunkt des Lebens der Stadt), die Thermalbäder, das Haus der Vettier, wegen seiner Wandmalereien bekannt, und das Lupanar, das Freudenhaus. Am Nachmittag Aufbruch nach Neapel und begleitennde Stadtrundfahrt der monumentalen Stadt. Die Besichtigung geht von der Piazza Municipio (Rathausplatz), vorbei an der imposante Festungsbau Castel Nuovo, auch Maschio angioino genannt, weil er aus der Zeit der Anjou (13 Jh.) stammt. Von dort kommt man zur Piazza del Plebiscito, an der sich die Kirche San Francesco di Paola und der Palazzo Reale erheben. Am spät Nachmittag Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Sorrento - Rom (305 Km)
Nach dem Frühstück Aufbruch nach Rom. Dort Treff mit einem örtlichen Reiseleiter und begleitende Stadtführung von den Sehenswürdigkeiten des antiken Roms. Das Amphitheatrum Flavium, so der eigentliche Name, wurde erst später Kolosseum genannt, weil es sich neben einer von Nero aufgestellten Kolossalstatue befand. Der Ort, der über Jahrhunderte hinweg der Mittelpunkt der römischen - und damit der bekannten - Welt war aber das Forum Romanum. Auf dem Forum wurde zu Zeiten der Republik im Senat große Politik gemacht, von hier aus wurde das Imperium erobert, hier fanden die wichtigste Geschäfte statt, hier befanden sich die ältesten und ehrwürdigsten Tempel der Stadt. Doch für das antike Weltreich, das Rom geworden war, wurde das alte Forum Romanum bald nicht mehr groß und represäntativ genug. Eine ganze Reihe von Herrschern erweiterten es dehalb um eigene Platzanlagen, die Kaiserforen, die durch ihre prächtigen Ausführungen nicht zuletzt der kaiserlichen Selbstdarstellung dienten. Endlich der Konstantinsbogen, zu Ehren des Kaisers Konstantin in Erinnerung an dessen Sieg bei der Milvischen Brücke (im Jahre 312) über seinen Widersacher Maxentius errichtet. Anschließend Unterbringung in vorgesehenen Hotel in der Umgebung von Rom, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Vatikan und Abreise
Nach dem Frühstück und geführte Besichtigung durch die Vatikan Stadt. Die Kunstsammlung in den Vatikanischen Museen gehören zu den berühmtesten kulturellen Einrichtungen des Heiligen Stuhles. Weltweit sind sie wegen der Meisterwerke bekannt, die von den römischen Päpsten durch die Jahrhunderte im Auftrag gegeben, gessammelt und bewahrt wurden. Der Rundgang führt den Besucher der Vatikanischen Museen nicht nur zu unzähligen Skulpturen und Gemälde, sondern auch zu einigen der bedeutendsten und künstlerisch bemerkenswerten Räumen des Apostolischen Palastes. Wie die von Raffael ausgemalten "Stanzen" und, natürlich, die Sixtinische Kapelle mit Fresken von Michelangelo. Die Spaziergang führt Sie weiter bis zum Petersplatz und endet mit dem Petersdom. Nach der freie Mittagspause in der hauptstadt Italiens, unternehmen Sie die Heimreise.


Bitte loggen Sie sich ein, um die Reisepreise zu erhalten.

ZURÜCK